· 

Kambucha

Kombucha ist ein Gärgetränk, das durch Fermentierung zu einem großartigen  Lebensmittel wird, das im gesamten Körper gesundheitsfördernd wirkt. 

 

Der typische, süß-saure Geschmack des Kombuchas ist einzigartig und überraschend erfrischend. Er lässt sich gut pur trinken, etwa vor einer Mahlzeit, um die Verdauung zu unterstützen. Oder man mischt ihn mit etwas Wasser oder Apfelsaft, wenn er doch einmal zu sauer geworden ist. Er ist wirklich kinderleicht herzustellen, super lecker und total gesund. 

 

Hier ein paar gesundheitliche Vorteile:

  • Kombucha kann sehr wirkungsvoll Giftstoffe (auch Schwermetalle) im Körper binden und ausleiten. 
  • Er tötet Krankheitserreger im Darm durch seinen sauren pH-Wert ab und er ist probiotisch.
  • Die im Kombucha enthaltenen Mikroorganismen können sich im Darm ansiedeln und dort ihre positive Wirkungen entfalten. Sie helfen also beim Verdauen von Nahrung, geben dem Körper wertvolle Nährstoffe und Vitamine, und verdrängen gleichzeitig krankheitserregende Bakterien und Pilze.
  • Ein Glas Kombucha vor dem Mittagessen verbessert die Verdauung und macht das Mittagstief überflüssig. So bleibst du den ganzen Tag über energiegeladen und motiviert. Zusätzlich sorgt er für einen  stabilen Blutzuckerspiegel
  • Er enthält reichlich Vitamine. Schon 200 ml Kombucha decken den Tagesbedarf der B-Vitamine 1, 2, 6 und 12 (für Veganer sehr interessant!) sowie Vitamin C
  • Kombucha bindet freie Radikale und schützen den Körper so vor vorzeitigem Altern
  • Er verbessert und stärkt unser Immunsystem, ist probiotisch und darmreinigend
  • Durch die im Tee enthaltenen Polyphenolen wird Kombucha eine krebshemmende Wirkung zugesprochen
  • Außerdem schützt er vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Gefäßkrankheiten wie Schlaganfall und Herzinfarkt
  • Man hat weniger Heißhungerattacken und Lust auf Süßes. Denn der Blutzucker ist stabiler und der Darm gesund
  • Auch soll er zur Senkung des Cholesterin-Spiegel beitragen.

 

Wir haben das Original-Rezept für uns angepasst und den Zucker reduziert. Experimentiere gerne aus, wie es dir am besten schmeckt. Das Rezept findest Du wie immer über den nachfolgenden Button.

 

PS: Den Teepilz habe ich übrigens bei "fairment" bestellt. 
Falls du dich noch weiter zu diesem spannenden Thema informieren möchtest, schau gerne bei fairment vorbei oder hier ist noch ein Buchtipp: „Kombucha – Das Teepilz-Getränk“ von Günther W. Frank.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0