· 

Grüne Säfte

Ich freue mich ganz besonders, dass ich wieder grüne Säfte trinken kann. Die ersten Monate der Schwangerschaft ging das, bedingt durch die Schwangerschaftsübelkeit, gar nicht.

 

Man spürt sofort den Unterschied, wenn man täglich frisch gepresste Säfte in sein Leben integriert. Durch das Pressen werden die Zellwände der Pflanzenfasern aufgebrochen und bleiben als Trester zurück. Der verbleibenden Saft steckt voller Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und sekundären Pflanzenstoffen. Den frischen Saft sollte man immer auf leeren Magen oder als erste Mahlzeit trinken, so können die Nährstoffe vom Körper optimal und in kürzester Zeit aufgenommen werden. Am Besten eignet sich dazu ein Slow Juicer, der schonend und mit wenig Sauerstoffeinwirbelung entsaftet.

 

Wenn Ihr Eurer Gesundheit etwas Gutes tun möchtet, empfehle ich euch täglich frische Säfte aus frischem Blattgrün, Gemüse und Obst zu pressen. Ihr könnt auch eine Mahlzeit durch einen frisch gepressten Saft ersetzen oder öfter mal einen Safttag einlegen.

Das Rezept zu meinem aktuellen Liebslingssaft findet Ihr, wenn Ihr auf den nachfolgenden Button klickt. Und wie immer freue ich mich über einen Kommentar, wenn Ihr in ausprobiert habt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0