Herzhaft und Vegan

Rohköstliche Gemüse Wraps

Zutaten:

400 g Zucchini

Salz & Pfeffer

1 gehäufter EL Flohsamenschalen

Tomaten- Paprika Wraps

300 g rote Paprika

200 g teife Tomaten

Salz und Pfeffer

1 gehäufter EL Flohsamenschalen

Wildkräutern Wraps

500 g Zucchini

Salz und Pfeffer

1 gehäufter EL Flohsamenschalen

1 Handvoll Wildkräuter (z.B. Brennnessel, Girsch, Vogelmiere)

 

Zubereitung:

Alle Zutaten im Mixer fein pürieren, auf die Dörrfolien gleichmäßig in Kreise aufstreichen und dann geht's 4-5 Stunden bei 42°C in den Dörrautomat. Wenden und nochmal 2 Stunden von der anderen Seite trocknen lassen. Ab und zu mal schauen das die Wraps nicht zu trocken werden - die Trockenzeit kann je nach Dörrautomat variieren. Sie sollten die Konsistenz von #crepes haben.

 

Mit Tahini oder Zucchini-Hummus bestreichen und mit Salat, Sprossen und Gemüse füllen.

 

Das Grundrezept könnt ihr beliebig abwandel auch mit Spirulina-Algen oder Curry und Chili super lecker.

 

Tipp: Im Dörrautomat mit Dörrfolien erzielt ihr das beste Ergebnis


Grüne Soße

Zutaten:

2 Zucchini

200 g Cashews
Kanne Brottrunk
Saft ½ Zitrone
1 EL Agavendicksaft
1 TL Senf (ich mache meinen Senf selber, du kannst aber auch gekauften nehmen)
Salz und Pfeffer nach Geschmack
300 g Grüne-Soße-Kräuter (Pimpinelle, Petersilie, Kresse, Schnittlauch, Borretsch, Kerbel, Sauerampfer)

 

Zubereitung:

Die Cashews mit Kanne Brottrunk bedecken und 2-3 Stunden einweichen lassen.

 

Die Zucchini mit dem Spiralschneider zu Spagetti schneiden. Ich lege die Zucchini-Spagetti immer kurz vor dem Verzehr in warmes Wasser mit etwas Olivenöl und Salz. So schmecken sie nicht wie „Salat“ sondern wie „richtige Spagetti“.

 

Dann die Kräuter hacken und beiseite stellen.

 

Die Cashews abspülen, in den Mixer geben und mit Wasser aufgießen bis sie bedeckt sind. Dann Zitronensaft, Senf, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer dazugeben und zu einer homogenen Soße mixen. Wenn du die Soße noch säuerlicher haben möchtest gebe noch etwas Kanne Brottrunk oder mehr Zitronensaft hinzu. 

 

Die gehackten Kräuter unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Die Zucchini-Spagetti durch ein Sieb abgießen und mit der leckeren Kräutersoße servieren.


Bärlauch Pesto

Zutaten:

2 Bund Bärlauch
5-6 getrockneten Tomaten
60 g geschälte Hanfsamen
50 g Walnüsse, aktiviert
2 EL Salzsole
100 ml kaltgepresstes Olivenöl

 

Zubereitung:

Den Bärlauch und die getrockneten Tomaten grob schneiden und mit den restlichen Zutaten im Mixer gut durchmixen. In Gläser füllen und mit Olivenöl aufgießen bis das Pesto vollständig mit Öl bedeckt ist. Die Gläser im Kühlschrank aufbewahren dann sind sie mehrere Monate haltbar.


Weltbestes Salat Dressing

Zutaten:
Salatkopf Eurer Wahl 
1-2 Tomaten 
1 Möhre 
3 Radieschen oder Mais 
Koriander oder andere Kräuter

Zutaten für das Dressing:
5-6 EL Olivenöl, kaltgepresst
Saft 1 Zitone 
1 TL Senf oder Meerrettich
2 EL Agavendicksaft
Salz und Pfeffer


Schreibt mir gerne Euer Feedback in die Kommentare. Ich freue mich, wenn zu lesen, wie Euch das Dressing geschmeckt hat. 


Rohkost Brot

Zutaten:

200 g Leinsamen, gekeimt

150 g Buchweizen gekeimt

2-3 Tomaten

1 Zucchini

1 Rote Beete oder 2 Möhren

5-6 getrocknete Tomaten

1 Knoblauchzehe

1 TL Salz

2 TL Paprikapulver

Kräuter nach Wahl


Zubereitung:
Leinsamen und Buchweizen über Nacht in Wasser einweichen, am Morgen gut spülen und bis zum nächsten Morgen keimen lassen. Noch einmal gut spülen und abtropfen lassen.

 

Die Zucchini, die Rote Beete und die getrockneten Tomaten in den Mixer geben und klein mixen. Die restlichen Zutaten dazugeben und alles nochmal kurz durchmixen.

 

Die Masse gleichmäßig auf 2-3 Dörrfolien ausstreichen und 7-8 Stunden bei 42°C im Dörrautomat trockenen lassen. Die Cracker umdrehen und weiter trocknen lassen bis sie richtig trocken sind. Mit einem scharfen Messer in die gewünschte Größe schneiden und genießen.

 

Ich bewahre sie in einem Glasbehälter mit Deckel auf, so bleiben sie schön knusprig. Alles Liebe und viel Freude beim Ausprobieren.


Buchweizensalat

Zutaten:

150g Buchweizen gekeimt

1 Gurke

1 Handvoll Cocktail Tomaten oder 1 große Tomate

2 EL Kokosöl, flüssig

1-2 TL Salzsole

frischen Koriander

Bockshornkleesamen

 

Zubereitung:
Den Buchweizen 1 Stunde in Wasser einweichen, in ein Sieb geben und gut abspülen. Dann 1-2 Tage keimen lassen und Morgens und Abends einmal spülen.*

 

Den gekeimten Buchweizen in eine Schüssel geben. Gurke, Tomaten und den frischen Koriander klein schneiden, das flüssige Kokosöl und die Salzsole dazugeben und alles gut vermengen. Zum Schluss noch die Bockshornkleesamen (mit einer Mühle) über den Salat geben.


Tipp: Eine reife Avocado passt wunderbar dazu, rundet den Geschmack ab und versorgt uns mit guten Fetten.

 

 

*Eine Anleitung, wie du Buchweizen ganz einfach selber keimen kannst, habe ich bei Instagram in den Highlights als kurzes Video hinterlegt.


Grünkohl Chips

Zutaten:

1 Bund Grünkohl (ca. ½ Pflanze)

80 g Sonnenblumenkerne

1-2 Tomaten

1 EL Apfelessig

2 EL Agavendicksaft

Gewürze nach Belieben: Curry, Paprikapulver, Salz, Pfeffer,
Chili und Cayennpfeffer

etwas Wasser


Zubereitung:
Den Grünkohl gründlich waschen und mit einem Küchentuch abtupfen. Die Blätter vom Strunk befreien und in mundgerechte Stücke zupfen.

 

Die restlichen Zutaten im Mixer zu einer homogenen Masse mixen und den Grünkohl gründlich damit einmassieren. Alles großzügig auf die Dörrfolien des Dörrofens verteilen und ca. 12 -14 Stunden trocknen lassen. Sind die Chips richtig knusprig sind sie fertig. Am besten in einem Schraubglas aufbewahren, so bleiben sie schön knackig.

 

Viel Freude beim Ausprobieren.

 


Chili sin carne

Zutaten fürs Chili:

2-3 Tomaten

5-6 getrocknete Tomaten

½–1 Chili Schote (je nach Geschmack)

etwas Ingwer

etwas lauwarmes Wasser

3 EL geschälte Hanfsamen oder 80 g eingeweichte Cashews

Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmel und Majoran


Das Chili ist so schon super lecker und passt auch herrlich als wärmende Soße zu Zucchini Spaghetti. Wir lieben es mit einem Topping aus Gemüse und Sprossen.


Zutaten fürs Topping:

1 Tomate

½ Paprika

1 Frühlingszwiebel, ein paar Ringe

gekeimte Sprossen oder Saaten deiner Wahl z.B gekeimte Sonnenblumenkerne, gekeimte Buchweizensprossen oder gekeimte Mungobohnen

 

Zubereitung:
Die Zutaten für das Chili alle in einen guten Mixer geben und zu einer cremigen Soße mixen. Das warme Wasser nach Bedarf dazugeben. Das Chili sollte nicht zu flüssig sein. Mit den Gewürzen abschmecken und nochmal gut mixen bis es warm ist oder im Dörrofen bei 42°C erwärmen.


Fürs Topping die Tomate, die Paprika und die Frühlingszwiebel schön klein schneiden und in einer Schüssel vermischen. Die Sprossen können separat gereicht werden. So kann sich jeder sein Topping individuell zusammenstellen.

 

Alles Liebe und viel Freude beim Ausprobieren.


Kürbissuppe rohköstlich

Zutaten:

1 Hokkaido Kürbis

2 kleine Rote Beete

4 Topinambur-Knollen (wenn erhältlich)

4 Möhren

4 EL Leinsamen, eingeweicht und gekeimt

Saft ½ Zitrone

1 TL Salzsole

1 TL Zimt

Dr. Switzer empfiehlt noch 1 EL Rosenwasser

 

Zubereitung:
Leinsamen mit reichlich Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Morgen durch ein Sieb gut spülen und nochmals mit etwas frischem Wasser einweichen. Optimal 2 Tage keimen lassen.

 

Den Kürbis entkernen, in kleine Stücke schneiden und mit der Roten Beete, den Topinambur und den Möhren entsaften. Dafür eignet sich am besten ein Slow Juicer.

 

Die eingeweichten und gekeimten Leinsamen mit dem Zitronensaft, dem Zimt, der Salzsole und eventuell dem Rosenwasser in einen Mixer geben und zu einer Paste mixen. Den frisch gepressten Gemüsesaft dazugeben und alles zu einer cremigen Suppe mixen. 

 

Die Suppe kannst du im Dörrautomat auf 42°C erwärmen oder einfach etwas länger im Mixer mixen, damit sie warm wird. Mit gekeimten Sonnenblumenkernen oder Kokosraspeln garnieren und servieren.

 

Tipp: Aus dem Kerngehäuse des Hokkaido Kürbis kann man mit etwas Zimt, Agavendicksaft, Beeren (z.B. Blaubeeren oder Himbeeren) im Mixer eine leckere Dessertcreme herstellen.

 


Gemüseliebe

Zutaten:

200 g gekeimter Buchweizen(Anleitung findet ihr hier im Blog) 

2 schön reife Tomaten 

1 Zucchini 

1 Paprika 

1 Möhre 

Mais nach Belieben 

ein paar kleine Broccoli Röschen 

Kräuter Deiner Wahl ( Koriander, Petersilie usw.)

etwas Salzsole

3 EL Kokosöl flüssig 
und mein absolutes Lieblings Gewürz dazu: gemahlene Bockshornklee Samen!

 

Zubereitung:

Gemüse zerkleinern und mit den Gewürzen und den Buchweizen in einer Schüssel gut vermengen. Das flüssige Kokosöl dazugeben und genießen. 


Porridge aus gekeimten Buchweizen und Chiasamen

Zutaten:
200g gekeimter Buchweizen

5-6 EL Chiasamen

150 ml Mandelmilch

50g Maulbeeren und / oder  Rosinen

1 Apfel

1 Bananen

Gewürze nach Lust und Laune, z. B Zimt, Vanille, Zitronensaft, Walnüsse, Kakaonibs usw.

 

Zubereitung:
Alle Zutaten in den Mixer geben und kurz zu einem feinkörnigen Brei mixen. 

Jetzt noch eine halbe Stunde stehen lassen, damit die Chiasamen quellen können. Auch super zum Mitnehmen für die Arbeit. Dafür einfach am Abend vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Auch mit Blaubeeren ist das Porridge super lecker. 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Salzige Nüsse

 

Zutaten:
Nüsse ( Mandeln, Walnüsse, Pekann, Maccadamia, usw.)

Gutes Wasser

Salzsole  (einige Brocken,  z.B. Himalaya Salz)

 

Zubereitung:
Salzsole und Wasser (1 zu 1) in ein Schraubglas geben. Das Salz löst sich bis zu seinem optimalen Sättigungsgrad von selbst auf.

 

Die Nüsse dazu geben und  1-2 Tage in der Salzsole und dem Wasser einweichen lassen. Anschließend auf die Dörrfolie geben und nochmals mit Salzsole besprühen. (Bei Mandeln die Haut vor dem Trocknen entfernen). Die Nüsse bei 42° C für mindestens 14 Stunden vollständig durchtrocknen lassen und dann im Schraubglas aufbewahren.


Zucchiniröllchen

Zutaten:

1 Zucchini 

eine Hand voll Cocktailtomaten

Basilikumblätter

Cashew-Frischkäse mit Tomate (Rezept unten )

 

Zubereitung:

1 schlanke Zucchini in dünne Längststreifen schneiden. Am besten geht das mit einem Gemüsehobel.

 

Die Zucchinischeibe wird mit einem Basilikumblatt, einer Cocktailtomate und 1 gehäuften Teelöffel Tomaten - Frischkäse bestückt und zusammengerollt. Mit einem Zahnstocher fixieren. 

 

Die fertigen Röllchen in eine Schale legen und mit einer Marinade aus Oliveröl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Chilli und eventuell etwas Knoblauch bepinseln. Und ca. 2 Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Mit frischen Kräutern und  Blüten verzieren. 

 

Dazu passt perfekt ein knackiger Salat.

 

Die Zucchiniröllchen sind auch immer ein schönes Mitbringsel für eine Party oder fürs Buffet. 

 

Der Cashew Frischkäse mit Tomaten 

 

Zutaten :

100 g Cashewkerne 

Kanne Brottrunk 

60 ml Wasser

etwas Zitronensaft

1 EL Hefeflocken 

Meersalz und  Pfeffer 

Knoblauchpulver

3-4 getrocknete Tomaten 

Kräuter nach Wunsch 

 

Zubereitung:

Die Cashewkerne min. 2 Stunden in Kanne Brottrunk oder Wasser einweichen. Danach abgießen und kurz abspülen. Mit 60 ml Wasser oder wer es kräftiger mag mit 60 ml Kanne Brottrunk, den getrockneten Tomaten und den restlichen Zutaten im Personal Blender geben und zu einer feinen Creme mixen.

 

Viel Freude beim Ausprobieren :-))))


Zucchini Spaghetti mit Wildkräutern und Mandelsoße

Zutaten:

Für die Spaghetti
2-3 mittelgroße Zucchini
Für die Soße 100 g Mandeln (mind. 6 Stunden eingeweicht ) 1 Zitrone (Saft) 1 Knoblauchzehe
etwas Sojasauce
etwas warmes Wasser
Cumin, Salz und Pfeffer
frische Korianderblätter (nach Geschmack)
1 Handvoll Hanfsamen (geschält)
Wildkräuter wie z. B. wilde Möhre, Vogelmiere, die zarten, Jungen Blätter
der Schafgabe, o. ä. 
1 Handvoll gelbe oder rote Minitomaten Zubereitung: Die Mandeln in reichlich Wasser für mind. 6 Stunden einweichen (am
besten über Nacht).

Zucchini mit dem Spiralschneider in Spagettiform oder mit dem Spar-
schäler in Streifen schneiden. M
it etwas Olivenöl und Salzsole
marinieren oder kurz in warmes Salzwasser mit etwas Öl einlegen und
vor dem Servieren durch ein Sieb abgießen. Das mach ich sehr gerne im
Winter - so wird das Gericht angenehme warm ;-)
 Für die Soße die eingeweichten Mandeln gut spülen und gemeinsam
mit dem Zitronensaft, den Hanfsamen, den Gewürzen, der Knoblauch-
zehe und etwas Sojasauce gut mixen. E
twas warmes Wasser dazu
geben und nochmal mixen bis eine cremige Soße entsteht.

Die Zucchini mit der Soße vermengen und mit den Wildkräutern und
den halbierten Tomaten garnieren. . Alles zu einer cremigen Soße mixen und mit den abge-
tropften Zucchini servieren.
Wir lieben es scharf und ich mache immer noch einen Schuss von
unserem selbst gemachten Chiliöl zur Soße.  Wer mag kann noch ein 
paar Cherrytomaten halbieren und dazu geben.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zucchini Spaghetti

Zutaten:
(für 2-3  Portionen)

Für die Spaghetti
3-4 Zucchini
Für die Soße 250g Mini-Tomaten 200g Cashewkerne (min. 2 Stunden eingeweicht ) 1 rote Paprika 1 Handvoll Basilikum 1/2 Avocado (optimale) 2 -3 Datteln oder etwas Agavendicksaft 1 Knoblauchzehe Salz, Pfeffer, Chili und Oregano Zubereitung: Zucchini mit dem Spiralschneider zu Spagetti verarbeiten (es geht auch
ein Gemüseschäler ) und mit Olivenöl und etwas Salzsole marinieren 
oder in lauwarmes Wasser mit Öl und Salz legen.

Für die Soße die eingeweichten Nüsse gut spülen und mit den anderen
Zutaten in einen guten Mixer geben. Eventuell noch etwas lauwarmes
Wasser dazu. Alles zu einer cremigen Soße mixen und mit den abge-
tropften Zucchini servieren.
Wir lieben es scharf und ich mache immer noch einen Schuss von
unserem selbst gemachten Chiliöl zur Soße.  Wer mag kann noch ein 
paar Cherrytomaten halbieren und dazu geben. Auch auf "Parmesan " muss man nicht in der veganen Rohkost ver-
zichten. Einfach ein paar Cashewkerne mit einer kleinen Knoblauchzehe
und etwas Salz im Mixer zerkleinern und über die fertigen Spaghetti
geben.

Viel Freude beim ausprobieren! Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen
wie es Euch geschmeckt hat in den Kommentaren.

 


Rohkostbrot

Grundrezept 

270g Trester (z. B. Möhren, Äpfel, Rote Bete, Grünzeug, usw.)
2 Tomaten oder 1 Paprika 
4-5 getr. Tomaten (eingeweicht)
150g Sonnenblumen- und Leinsamen gemahlen 
200g gekeimter Buchweizen 
etwas Wasser nach Bedarf 
Gewürze und Kräuter nach Wahl 
Selleriesalz
1 Knoblauchzehe
2 EL Hefeflocken (optional)

Alles im Mixer zu einer feinen Masse mixen. Zwei Böden vom Dörrauto-
mat vorbereiten und sehr dünn darauf ausstreichen. Ich teile den Teig
immer gleich mit dem Spachtel in die gewünschte Größe ein.
Dann für 10 Stunden bei 42°C trocknen lassen. Umdrehen und nochmal
4- 5 Stunden trocknen.

Das ist meine Grundmasse: Man kann sie nach Lust und Laune dem
Geschmack und der Saison anpassen :-))) Viel Freude beim Ausprobieren :-)))

Tomaten-Dip

Zutaten:

150 g gemahlende Sonnenblumenkerne und Leinsamen (gemischt )
4-5 eingeweichte getrocknete Tomaten 
1-2 Tomaten / oder 1/2 Paprika geht auch 
1 EL Apfelessig
Salz, Pfeffer, Chili, Curry bei bedarf 
2 Datteln oder etwas Agavendicksaft
Alles in den Blender und zu einer schönen cremigen Masse mixen.
Bei Bedarf das Tomaten Einweichwasser noch mit dazugeben. ..
Fertig und genießen